AUDIO|VIDEO

  • temA, von Helmut Lachenmann

Aufnahme und Bearbeitung von Prof. Dr. Matthias Hermann

  • Auf tönernen Füssen, von Beat Furrer.
  • Replication #1, von Nicolai Worsaae.

Song 1. #Wonne der Wehmut

Song 2. #Erstarrung

Song 3. #Intermezzo (Die Stille)

4.SONG: #Exit/Abschied

noVOICE – noBODY

Eine Musik- und Tanzperformance für 3 Musiker und 3 Tänzer über Macht und Freiheit

Wenn es Machtbeziehungen gibt, die das gesamte soziale Feld durchziehen, dann deshalb, weil es überall Freiheit gibt. (…) In sehr vielen Fällen sind die Machtbeziehungen derart verfestigt, dass sie auf Dauer asymmetrisch sind und der Spielraum der Freiheit äußerst beschränkt ist.” (Michel Foucault)
Premiere: 25.07.2019, Musik der Jahrhunderte, Theaterhaus (Stuttgart)

Komposition/ Live electronics/ Video: Remmy Canedo
Künstlerische Leitung/ Choreographie: Alexandra Mahnke
Konzept und Idee/ Projektkleitung/ Produktion: Natasha López
Yahi Nestor Gahé: TANZ
Maria Kalesnikava: FLÖTE
Natasha López: STIMME
Alexandra Mahnke: TANZ
Hugo Rannou: VIOLONCELLO
Marija Skender: TANZ
Video Dokumentation: Nikola Kaloyanov
Video Edition: Remmy Canedo
Textauszüge: Michel Foucault, „Macht und Freiheit“; Michel Foucault, „Care of the Self“ und „The will to freedom“, aus „Critique and Ethics“.

Eine Produktion von: InterAKT Initiative e. V.
Gefördert durch: Stadt Stuttgart, LBBW-Stiftung und S-K-A-M e. V.
Mit freundlicher Unterstützung von: Musik der Jahrhunderte Stuttgart e. V., GEDOK Stuttgart und DUNDU.

Allons, aus dem Zyklus
Paroles y Palabras“ (Quattro pezzi per soprano e violoncello, 2001),
von IVAN FEDELE

Querida presencia, aus dem Zyklus „Paroles y palabras“ (Quattro pezzi per soprano e violoncello, 2001), von IVAN FEDELE

AI LIMITI DELLE SOGLIE: CON MOTO TRASVERSALE (2020), Silvia Rosani

Für Sopran, Violoncello, Flöte, Komponistin und Hybrid elektroakustische Instrumente

Verleihung des Menschenrechtspreises der Gerhart und Renate Baum-Stiftung an Maria Kalesnikava (Belarus)

ECLAT Festival,
7.02.2021 THEATERHAUS, Stuttgart

„Wir haben dieses Konzert unserer Flötistin und Freundin Maria Kalesnikava gewidmet und unterstützen durch Kunst ihre Freilassung sowie die Umsetzung der Demokratie für das belorussische Volk“ TRIO vis-à-vis

Eine Produktion von: ECLAT Festival, Musik der Jahrhunderte
Gefördert durch: „Gerhart und Renate Baum Stiftung“ und Stiftung Landesbank Baden-Württemberg