Guillermo González

Guillermo González erhielt seinen ersten Flötenunterricht bei Javier Contreras an der Musikschule “Gonzalo Martín Tenllado” in Málaga.

Von 2014 bis 2018 studierte Guillermo sein Bachelorstudium bei Antonio Nuez, Fernando Gómez und Andre Cebrián an der Musikhochschule Zaragoza. Seit Oktober 2018 studiert er sein Masterstudium bei Davide Formisano an der Musikhochschule Stuttgart. Während seiner musikalischen Ausbildung erhielt Guillermo auch Unterrichte bei renommierten Flötisten wie Clara Andrada, Alvaro Octavio, M.M.Kofler, Julien Beaudimont, P.E. Davies, Aldo Baerten, Juliette Hurel, P.L.Graf und Paolo Taballione.

Als Orchestermusiker spielte Guillermo beim Symphonieorchester Zaragoza, beim Nationalen Jugendorchester Nederland (NJO) und beim Jugendorchester von Málaga. Als Solist trat er mit dem Orchester I Musici di Parma in Italien und dem Orchester der Hochschule für Musik Aragón in Spanien auf.

2019 erhielt er den dritten Preis „Ex Aequo“ beim 31. Internationalen Flötenwettbewerb Emmanuele Krakamp und auch im selben Jahr den dritten Preis beim 4. Internationalen Theobald Böhm Wettbewerb für Flöte und Altflöte in München. Guillermo wird seit Oktober 2019 als Stipendiat beim DAAD/STIBET III und bei der Gesellschaft der Freunde der Musikhochschule Stuttgart gefördert. 2020 erhielt er den zweiten Preis beim “Cark-Wendling-Wettbewerb für Kammermusik”.