DSC_1469 copia

Natasha López ist eine Neue Musik Sängerin, die sich auf die Interpretation von musique concrète, zeitgenössischer klassischer lateinamerikanischer Musik und mikrotonaler Musik spezialisiert hat.

Zurzeit tritt sie bei Improvisationen und(Ur-)aufführungen von Konzerten, Opern und Festivals für Neue Musik, u. a. beim 2. Stuttgarter Klangbüro Festival für zeitgenössisches Musiktheater und experimentelle Musik, bei den 47. Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt, bei den Stockhausen Sommerkursen, Festival Mixtur (Barcelona, Spanien), bei dem ersten Neue Musik Festival Festival Novalis – Art + Music (Kroatien), beim Lachenmann PERSPEKTIVEN Festival, bei der 56. Venedig-Biennale, beim TonArt Esslingenbeim Sampler Sèries im L’Auditori, Barcelona und beim 3. Internationales Musikfest Hamburg.

Natasha López hat in verschiedenen Theater- und Opernhäuser gesungen (Stuttgarter Oper, Landestheater Eisenach, Goethe-Theater Bad Lauchstädt, E-Werk-Deutsches Nationaltheater Weimar) und hat mit Orchester-, Chorleiter und Regisseure wie Giuliano Carella, Carlos Domínguez-Nieto, Wolfgang Katschner, Makedony Kiselev, Johannes Knecht, Giancarlo de Lorenzo, Joan Pagès, Jurij Vasiljev, Lucas Vis und Karsten Wiegand gearbeitet.

Sie arbeitet mit Komponisten wie Helmut Lachenmann, Stefan Prins, Gerhard Stäbler, Michael Maierhof, Ramón Gorigoitia, Klaus Lang, Koka Nikoladze und Malte Giesen zusammen. Sie tritt regelmäßig bei Konzerten mit ihrem Ensemble Forum Neue Vokalmusik und Ensemble Iberoamericano auf. 2012 war sie bei der Aufnahme der CDWinnipeg bei dem Label GENUIN mit dem Ensemble Iberoamericano beteiligt.